Projekt Beschreibung

Mental Empowerment

Mental Care und Mental Health sind in aller Munde und in der Form beinahe inflationär genutzt. Das Angebot mental gesund zu bleiben oder zu werden ist dabei mittlerweile unüberschaubar und qualitativ sehr divers.

YOGA, Achtsamkeit, Meditation, Mentalcoaching und viele Schlagworte mehr – häufig auch in Kombination – fallen bei der Suche im Internet nach „mental health“ ins Auge.

Nun erkennen auch Unternehmen, dass der bisherige Ansatz der isolierten Förderung von physischer Gesundheit nicht ausreicht. Die tägliche mentale Höchstleistung im Privatleben, am Arbeitsplatz und allen Situationen dazwischen und drum herum, erschöpfen uns mehr denn je.

Globalisierung und Digitalisierung und damit einhergehend ein immer stärkerer Konkurrenzkampf und kontinuierliche Reizüberflutung lassen uns erschöpfen. Hinzu kommt, dass wir alle die Päckchen unserer Vergangenheit mit uns herumtragen, die mehr oder weniger intensiv auf unseren Schultern liegen und nicht immer abfallen wollen. Und dann noch die Eindrücke und Informationen in den zahlreichen Telefonaten, Emails, Videokonferenzen und direkten Gesprächen. Egal, ob mit Kunden, Kollegen oder Vorgesetzten – Unfreundlichkeit, Verärgerung und Aggression sind häufig an der Tagesordnung.

Irgendwann kann einfach alles zu viel werden.

Sich davor zu schützen, sich dem entgegenzustellen, ist Mental Care. Wenn in Wechselwirkung und Balance ein gesunder Körper einen guten Geist und ein positiver Geist einen erholten Körper bewirkt, dann ist dies Mental Health.

MENTAL EMPOWERMENT bedeutet Mental Health mit einem 360 Grad Ansatz für Ihr Unternehmen.

Gemeinsam mental gesund und fit zu bleiben und die positiven Gedanken jeden Tag mehr werden zu lassen, dies ist das übergeordnete Ziel von MENTAL EMPOWERMENT.

Gesündere Mitarbeiter.innen, ein besserer Betriebsklima und positive Strahlwirkung in der internen und externen Kommunikation sind durch Mental Empowerment erreichbar.

Dabei ist eine Verbesserung der wirtschaftlichen Kennziffern logische Konsequenz:

  • Mitarbeiterzufriedenheit messbar steigern
  • Qualität steigern
  • Produktivität steigern
  • Fluktuation senken
  • Krankenstände senken

Im Kontext des Employer Branding wird zudem eine positive Wirkung für das Recruiting erzielt, denn Reputation und Image werden nachhaltig verbessert.

Die Restriktion des Arbeitsmarktes als wohl kritischste Größe für ein erfolgreiches Wachstum kann so überwunden werden.

Begleitet durch ein professionelles Business Coaching während der Implementierung von Mental Empowerment  lernen Führungskräfte die eigene Führungskompetenz zu bewerten, Potentiale zur Verbesserung zu erkennen und diese zu heben. Dies ist ein kontinuierlicher Prozess, da der Kontext und die Situation einer ständigen Veränderung unterliegen.

“MENTAL EMPOWERMENT bedeutet Mental Health mit einem 360 Grad Ansatz für Ihr Unternehmen.”

MENTAL VITALITY begleitet Ihr Unternehmen bei der schrittweisen Einführung einer ganzheitlichen MENTAL HEALTH Strategie.

Uwe Kons
Uwe Kons
Coach | Consultant | Lebensenthusiast

MENTAL EMPOWERMENT

MENTAL HEALTH
mit einem 360 Grad Ansatz
für Ihr Unternehmen

Ich freue mich auf unser erstes Gespräch

Beginne Dein Coaching

360 GRAD MENTAL EMPOWERMENT

Schrittweise Einführung einer ganzheitlichen Mental Health Strategie

MENTAL HEALTH geht nicht einfach so. Sich um sich selbst kümmern, sich um die eigene mentale Gesundheit zu kümmern, ist im Regelfall nicht gelernt und wird noch immer und viel zu häufig gesellschaftlich belächelt.

Selbst, wenn wissenschaftlich bewiesen ist und auch entsprechende Angebote verfügbar, ist es noch immer eine Minderheit der Gesellschaft, die sich um das eigene, mentale Wohlergehen kümmert.

MENTAL HEALTH als Angebot irritiert, denn zu schnell wird assoziiert, dass es Lösung für mentale Krankheit sei. Und wer mag dies von sich behaupten. Deswegen sprechen wir von MENTAL VITALITY. Halte Deinen Geist fit – so wie Du es auch mit Deinem Körper tust.

Deswegen soll am Anfang von MENTAL EMPOWERMENT in einer INITIALISIERUNGSPHASE fruchtbarer Boden geschaffen werden, für die Saat von MENTAL CARE und erfolgreiche Ernte im MENTAL HEALTH.

MENTAL EMPOWERMENT 360 GRAD MODELL

Vereinfachtes Modell zu Darstellung der Implementierung

I. MENTAL EMPOWERMENT INITIALISIERUNGSPHASE

MENTAL HEALTH geht nicht einfach so.

Wenn in Wechselwirkung und Balance ein gesunder Körper einen guten Geist und ein positiver Geist einen erholten Körper bewirkt, dann ist dies Mental Health.

Aber MENTAL HEALTH geht nicht einfach so. Sich um sich selbst kümmern, sich um die eigene mentale Gesundheit zu kümmern, ist im Regelfall nicht gelernt und wird noch immer und viel zu häufig gesellschaftlich belächelt.

Selbst, wenn wissenschaftlich bewiesen ist und auch entsprechende Angebote verfügbar, ist es noch immer eine Minderheit der Gesellschaft, die sich um das eigene, mentale Wohlergehen kümmert.

MENTAL HEALTH als Angebot irritiert, denn zu schnell wird assoziiert, dass es Lösung für mentale Krankheit sei. Und wer mag dies von sich behaupten. Deswegen sprechen wir von MENTAL VITALITY. Halte Deinen Geist fit – so wie Du es auch mit Deinem Körper tust.

In einer INITIALISIERUNGSPHASE soll fruchtbarer Boden geschaffen werden für die Saat von MENTAL CARE und erfolgreiche Ernte im MENTAL HEALTH.

In ganztägigen Workshops werden Fokusgruppen aus  den Ebenen der Aufbauorgansiation sich ausführlich dem Thema MENTAL HEALTH widmen.

  • Was bedeutet MENTAL HEALTH für Mich – und für Andere?
  • Was stresst Mich – was stresst Andere?
  • Wie gehe Ich damit um – und wie Andere?

Zudem soll ein gemeinsames Verständnis entwickelt werden zu Begriffen des Alltags, die häufig unterschiedlich verwendet und/oder verstanden werden.

  • Was ist eigentlich Stress für Mich und was stresst Andere?
  • Wann bin Ich krank und wie definieren Andere Krankheit?
  • Und: Wann bin Ich MENTAL FIT – Wie kann ich das spüren?

Die Ergebnisse der Workshops dienen der zielgerichteten Entwicklung und Implementierung von Angeboten und Maßnahmen.

II. MENTAL EMPOWERMENT IMPLEMENTIERUNGSPHASE

In der Implementierungsphase werden Maßnahmen nach den Ebenen der Aufbauorganisation differenziert.

UMSETZUNGSSTRATEGIE

Die Ergebnisse der Sensibilisierungs-Workshops werden mit der Geschäftsleitung konsolidiert und in eine Umsetzungsstrategie überführt.

QUALIFIZIERUNG

Die Geschäftsleitung wird in der Umsetzungskompetenz von Coaching Maßnahmen qualifiziert. Dies mit dem Anspruch, spätere Maßnahmen in ihrer Idee und Wirkungskette beurteilen zu können und akzeptierter, erster Ansprechpartner für Fragen zum Thema MENTAL HEALTH durch die Organisation sein zu können.

Team-/Projektleiter.innen werden mit der Umsetzungsstrategie vertraut gemacht. Hierzu werden die Maßnahmen und Methoden des MENTAL HEALTH in Grundzügen und grundlegende Coaching Kompetenz vermittelt. Dies mit dem Ziel Coaching und Mitarbeiterleistungsbeurteilung unterscheiden und klar voneinander abgrenzen zu können. Zudem werden Team-/Projektleiter.innen an Trainings „Kraft der Worte“ und „Persönlichkeitspräferenz“ teilnehmen. Dies, um in mental gewaltfreier Kommunikation gestärkt zu werden und das bereits implementierte Persönlichkeitsmodell besser im Kommunikationsverhalten adaptieren zu können.

Für die Sachbearbeiter.innen wird ein spezifisches Kommunikationstraining entwickelt und umgesetzt. In diesem wird u.a. sensibilisiert für die Kraft der Worte und die Kommunikation mit Persönlichkeitpräferenzen. Da Sprache massiv das Unterbewusstsein beeinflusst, also mental positiv oder auch negativ wirken kann, wird so zielgerichtet auch für das Thema MENTAL HEALTH sensibilisiert.

Hierbei sollen Sprachergonomie, VAKOG und die Arbeit mit Submodalitäten geschult werden.

Zusätzlich soll die Verarbeitung von Ereignissen in assoziierter und dissoziierter Form geübt werden, um zukünftig mit identifizierten Stressoren besser umgehen zu können.

III. MENTAL EMPOWERMENT VERTIEFUNGSPHASE

OFFSITES

In angenehmer und distanzierter Atmosphäre lässt sich besser üben und lernen. Momente des Rückzugs und Zeit für sich selbst und ein konkretes Thema sollen helfen, sich nachhaltig mit dem Thema MENTAL HEALTH zu beschäftigen. Hierfür werden MENTAL RETREATS für bis zu 10 Teilnehmer an Wochenenden angeboten. Dies soll ein regelmäßiges Angebot im Rahmen von MENTAL EMPOWERMENT werden.

ONSITES

An den Standorten/Niederlassungen selbst wird es ein regelmäßiges Angebot rund um das Thema MENTAL HEALTH geben. Dies könnte sein YOGA, Meditation und/oder ähnliches. Das Angebot selbst soll entwickelt werden nach den Ergebnissen der Initialisierungsphase, damit es den Wünschen und Vorlieben der Belegschaft entspricht und angenommen wird.

ORT DER RUHE

Als feste Einrichtung soll an allen Standorten/Niederlassungen ein Ort der Ruhe und des Rückzugs eingerichtet werden.

MENTAL VITALITY steht während aller Projektphasen auch für Einzelcoachings für die Führungskräfte zur Verfügung.

IV. MENTAL EMPOWERMENT ZEITACHSE

Coachingthemen

Typische Coaching-Themen von Führungskräften

Mein ICH als Führungskraft
Persönlichkeitsentwicklung
Work-Life-Balance
Change-Management
Vision & Mission definieren und kommunizieren
Umgang mit eigenen Gefühlen
Umgang mit Gefühlen anderer
Empathiefähigkeit
Entwicklung eines Wertesystems
Vorbild- und nicht Abbild sein
Stressbewältigung
Teamkommunikation
Direkte Kommunikation mit Mitarbeiter.innen und Vorgesetzten
Thematisieren, Priorisieren und Umsatzen
Diversity-Management

Personalentwicklung und Mitarbeiterförderung
Erfolgsstrategien und High-Performance Coaching
Bornout-Prävention
Best Practise Modelle
Ressourcen stärken
Alphatiere integrieren
Pareto Prinzip in der Praxis
Plötzlich Führungskraft
Positives Teamklima schaffen
Fehler eingestehen
Selbstständigkeit und Eigeninitiative von Mitarbeiter.innen fördern
Versagensängste überwinden
Vertrauen-Fehler-Lern-Innovations-Kultur
Arbeiten an hinderlichen Glaubenssätzen
Plötzlich erfolgreich
Mental Health im Unternehmen

Coachingziele

Von der Auftragsklärung zur Umsetzung

Ein Coaching beginnt mit der Auftragsklärung.
In der Phase der Auftragsklärung finden Sie heraus, ob Sie mit mir als Coach arbeiten möchten und wir klären gemeinsam die zu bearbeitenden Themen: Kurzfristig, mittelfristig und langfristig.

Gerade zu Beginn eines Coachings finden sich viele Themen, die von Führungskräften als Herausforderung im eigenen Unternehmen und bei eigenen Stärken und Schwächen gesehen werden. Nicht selten sind dies auch Themen aus dem privaten Umfeld. Da kann es Partnerin oder Partner sein, die sich plötzlich vernachlässigt fühlen oder auch die besten Freunde, die nicht genügend Aufmerksamkeit erfahren. Auch ist es möglich, dass sich bereits eine gewisse mentale oder körperliche Erschöpfung eingeschlichen hat. Gemeinsam priorisieren wir diese Themen und entwickeln eine Coachingstrategie für Sie und, wenn nötig,  auch für Ihr Team. Und dann geht es los. Selbstverständlich mit regelmäßigen Milestone Meetings und nötigen Korrekturmaßnahmen.

Wo möglich und nötig arbeite ich auch im Coaching gerne mit agilen Methoden.

Coachingsspot

Du wählst Deinen Coachingspot

Coaching bedarf einer geschützten, vertrauensvollen, angenehmen und inspirierenden Atmosphäre. Dies sind für mich die COACHINGSPOTS. Einen solchen zu wählen liegt bei Dir und Euch. Egal, ob bei MENTAL VITALITY, in der Natur, Deinem Büro oder für Gruppen bei Offsites und Retreats, ich bin offen für jeden COACHINGSPOT, den Du und Ihr persönlich bevorzugst.

Zeit ist ein kostbares Gut und nicht immer frei verfügbar. Flexibel und ohne Wegezeiten biete ich Coachings auch online an. Im persönlichen Videochat oder für Gruppen in virtuellen Konferenzräumen. Hierfür nutze ich ausschließlich Lösungen des Marktführers Zoom Video Communications, Inc. Egal, ob Smartphone, Tablet, Notebook oder PC – gerne treffen wir uns auch online.

  • MENTAL VITALITY – Dein Coaching bei MENTAL VITALITY.

  • OFFSITES – Für Teams mit Distanz zur Arbeitsumgebung.

  • RETREATS – Rückzug in Gruppen an inspirierende Orte.

  • OFFICE – Coaching in gewohnter Arbeitsumgebung.

  • NATUR – Für Momente des freien Kopfes.

  • ONLINE – Im Videochat oder virtuellen Konferenzraum.

COACHING

SEMINARE

NEWS & BLOG